Connected Car – Automobilkonzerne positionieren sich

Die auf der CES bekannt gegebene Gründung der Open Automotive Alliance (OAA) hat dem Thema Connected Car neuen Schwung verliehen. Unter technologischer Führung von Google’s Betriebssystem Android haben sich die Hersteller Audi, GM, Hyundai und Honda zusammengefunden. Als Tochterunternehmen sind über ihre jeweiligen Konzernmütter zusätzlich Volkswagen, Opel und Kia mittelbar in die Alliance eingebunden.

Connected Car Open automotive alliance (Image)

Diese Alliance ist zusammen mit der im Sommer 2013 von Apple bekannt gegebenen Initiative der größte Treiber bei der Integration von Internetanwendungen in Automobile.

Connected Car Apple (Image)

Zu der Apple-Allianz gehören mit Honda, Mercedes-Benz, Nissan, Ferrari, Infiniti, Kia, Hyundai, Volvo, Jaguar, Opel und Chevrolet eher Hersteller von Oberklassewagen. Auffallend ist, dass BMW in beiden Bündnissen bisher nicht vertreten ist.

Neben den Aktivitäten in den beiden großen Bündnissen mit den Internetriesen, verfolgen einzelne Automarken auch eigene unabhängige Strategien.

Connected Car Daimler

Das wohl größte Portfolio an Internetanwendungen rund um das Automobile hat inzwischen Daimler.

Connected Car Daimler (Image)

Das Unternehmen ist in den Bereichen Vermittlung von Sameday-Kurierdienstleistungen – tiramizioo und mytaxi delivery, Carsharing – car2go, Parkdienstleistungen – park2gether und gottapark, Busunternehmen – flixbus, sowie Mobilitätsdienstleistungen – moovel, Blacklane (siehe Daimler Beteiligung an Blacklane ) und carpooling engagiert.

Connected Car BMW

Connected Car BMW (Image)

BMW arbeitet zum Thema Parkplatz-Sharing mit dem Anbieter parkatmyhous.com zusammen und hat zusammen mit Sixt die Carsharingplattform DriveNow ins Leben gerufen. Besonders interessant ist die Integration der Mitfahrzentrale flinc in das Navigationssystem. Als Bestandteil von BMW ConnectedDrive ist flinc damit direkt in die Fahrzeugumgebung integriert, BMW i Fahrer/-innen können darüber von flinc Kunden passend zu ihrer geplanten Route bereits gebuchte Fahrten direkt im Auto abrufen und sich bequem zu Mitfahrern navigieren lassen. (Quelle: Flinc)

Connected Car Ford

Connected Car Ford (Image)

Ford ist eine Partnerschaft mit den Anbietern von Parkdienstelistungen parkopedia und Parkmobile eingegangen und versucht ebenfalls eine Carsharingplattform zu etablieren.

Auffallend zurückhaltend ist der VW Konzern. Hier sind kaum Aktivitäten oder externen Partnerschaften zum Thema Connected Car bekannt.

Insgesamt zeichnet sich ab, dass die Automobilkonzerne das Thema Connected Car eher in Partnerschaft mit Google oder Apple lösen können. Die Akzeptanz der Kunden für eigene Entwicklungen der Hersteller schwindet mit der steigenden Verbreitung von Smartphones.

Ein Gedanke zu „Connected Car – Automobilkonzerne positionieren sich

  1. Pingback: Connected Car - Automobilkonzerne positionieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *